Die Endress+Hauser Gruppe

Medienzentrum

Events

Ihre Karriere bei Endress+Hauser

Unser Support: stets in Ihrer Nähe

Hoher Besuch aus Brandenburg

Landeswirtschaftsminister Albrecht Gerber zu Gast bei Endress+Hauser im schweizerischen Reinach

Seit mehr als 20 Jahren schreibt Endress+Hauser mit am wirtschaftlichen Erfolg des Standorts Brandenburg. Grund genug für Wirtschaftsminister Albrecht Gerber, dem Schweizer Mutterhaus des Spezialisten für industrielle Messtechnik einen Besuch abzustatten.

Klein, sensibel und hoch belastbar sind die Silizium-Messzellen, die Endress+Hauser in Stahnsdorf südwestlich von Berlin entwickelt und fertigt. Die Hightech-Sensoren aus Brandenburg werden in Druckmessgeräten verbaut und versehen überall auf der Welt in verfahrenstechnischen Anwendungen zuverlässig ihren Dienst. Endress+Hauser beschäftigt 84 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Stahnsdorf; drei junge Menschen bildet das Unternehmen derzeit am Standort aus.

Bei einem Besuch im schweizerischen Reinach machte sich der brandenburgische Minister für Wirtschaft und Energie, Albrecht Gerber, ein Bild über das globale Geschäft des Spezialisten für Prozessmesstechnik. Dr. Andreas Mayr, Geschäftsführer des Endress+Hauser Kompetenzzentrums für Füllstand- und Druckmesstechnik im süddeutschen Maulburg, und Dr. Gerhard Jost, im Vorstand der Endress+Hauser Gruppe verantwortlich für die Produktion, sprachen mit dem Minister über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen.

Zur Delegation, die in der Schweiz für die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg als Wirtschaftsstandort warb, gehörten auch Lioba Weitzel, die im Ministerium das Referat Außenwirtschaft leitet, Dr. Steffen Kammradt, Geschäftsführer der ZukunftsAgentur Brandenburg, sowie Verena Heyner, Direktorin in der ZukunftsAgentur für International Business Development. Abends trafen sich die Teilnehmer zu einem Essen in der Residenz des deutschen Botschafters in Bern.

Einzigartiges Know-how

Seit fast vier Jahrzehnten bezieht Endress+Hauser Drucksensoren aus Brandenburg. Die Zusammenarbeit mit dem früheren VEB Geräte- und Reglerwerk Teltow begann 1977; 1994 übernahm Endress+Hauser den ausgegliederten Bereich der Druckmesstechnik. 2009 bezog die Betriebsstätte in Stahnsdorf einen Neubau, für den Endress+Hauser rund neun Millionen Euro in Gebäude und Anlagen investierte. Fast die Hälfte der Produktionsfläche ist als Reinraum ausgelegt.

  • Albrecht Gerber besucht Endress+Hauser ©Endress+Hauser

    Auf Stippvisite in der Schweiz: Der brandenburgische Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (Mitte) mit Produktionsvorstand Dr. Gerhard Jost (links) und Dr. Andreas Mayr, Geschäftsführer Kompetenzzentrums für Füllstand- und Druckmesstechnik.

Kontakt

Christof Schröder
Endress+Hauser GmbH+Co. KG Hauptstrasse 1 79689 Maulburg Deutschland
Tel.: +49 7622 28 2852
Fax: +49 7622 28 15049
E-Mail senden
Online-Tools