Die Endress+Hauser Gruppe

Medienzentrum

Events

Ihre Karriere bei Endress+Hauser

Unser Support: stets in Ihrer Nähe

Digitaler pH-Sensor
Ceraliquid CPS41D

Memosens-Glaselektrode für die chemische und die Life Sciences Industrie

  • Ceraliquid CPS41D ist ein pH-Sensor mit Memosens-Technologie mit einem nachfüllbarem KCl-Flüssigelektrolyt. ©Endress+Hauser
  • Ceraliquid CPS41D - Ausführung für explosionsgefährdete Bereiche ©Endress+Hauser
  • Ceraliquid CPS41D für raue, chemische Anwendungen ©Endress+Hauser
  • Mit Hilfe des potentiometrischen Messprinzips kann der pH-Wert einer Flüssigkeit berechnet werden. Dieses Video zeigt worum es dabei geht und wie dieses Messprinzip funktioniert.

  • Memosens wandelt den Messwert in ein digitales Signal um und überträgt es kontaktlos zum Messumformer. Dieses Video zeigt, wie Memosens die Prozesssteuerung und Wartung optimiert.

Ceraliquid CPS41D ist der digitale High Performer für raue, chemische Anwendungen und Medien mit geringer Leitfähigkeit oder einem erheblichen Gehalt an organischen Lösungsmitteln. Mit seiner schnellen Ansprechzeit garantiert Ihnen der Sensor hohe Prozesssicherheit auch in Anwendungen mit sich schnell ändernden Medienzusammensetzungen. Zudem verbindet die digitale Memosens-Technologie höchste Prozess- und Datensicherheit mit einfacher Handhabung: Der CPS41D widersteht Korrosion und Feuchtigkeit, lässt sich im Labor kalibrieren und ermöglicht eine vorausschauende Wartung.

Vorteile

  • Vergiftungsresistent dank konstantem Nachfüllen des KCl-Brückenelektrolyts und separater Referenzableitung

  • KCl-Flüssigelektrolyt ermöglicht Einsatz bei sehr niedrigen Leitfähigkeiten (≥ 0,1 μS/cm)

  • Geeignet für die Reinigung im Prozess (CIP) und Sterilisation im Prozess (SIP)

  • Perfekt geeignet für sich schnell ändernde Medien: Kombination aus KCl-Flüssigelektrolyt und Keramikdiaphragma ermöglicht schnelle Ansprechzeit

  • Maximale Prozesssicherheit dank kontaktloser, induktiver Signalübertragung

  • Ermöglicht vorausschauende Wartung durch Speicherung von Sensor- und Prozessdaten

  • Reduzierte Betriebskosten dank minimierter Prozessstillstandszeiten und längerer Sensorlebensdauer

Anwendungsgebiet

Medien mit sehr niedrigen Leitfähigkeiten oder einem erheblichen Anteil an organischen Lösungsmitteln oder Alkoholen und sich schnell ändernde Medien:

  • Chemische Industrie

  • Kraftwerke, z. B. Kesselspeisewasser

  • Life Sciences, z. B. WFI (water for injection)

Mit ATEX-, FM- und CSA-Zulassung für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Funktionen und Spezifikationen

Dokumente / Handbücher / Software

Zubehör / Ersatzteile

Erfolgsstorys

Online-Tools