Die Endress+Hauser Gruppe

Medienzentrum

Events

Ihre Karriere bei Endress+Hauser

Online-Tools

Füllstandmessung im Wasser-/Dampfkreislauf eines Kraftwerks

Optimieren Sie die Lebenszykluskosten Ihres Wasser/Dampfkreislaufes

Bereits wenig Dampf enthält viel Energie – und bereits wenig Wasser reicht, um die Turbine zu beschädigen

Dampf als Medium zur Wärmeübertragung bietet den Vorteil, dass Dampf weder toxisch noch brennbar ist und die eingesetzten Komponenten kostengünstig und wartungsarm sind. Es kann jedoch zu Sicherheitsproblemen, frühzeitigen Geräteausfällen, mangelnder Effizienz des Dampfsystems, häufigen Kesselabschaltungen, beschädigten Dampfrohren und Ventilen aufgrund von Wasserschlag, Vibration, Korrosion, Erosion, reduzierter Kapazität der Dampferhitzer und überlasteten Kondensatableitern kommen.

60 Mio. USD

kostet eine Dampfturbine mit 500 MW Leistung. Die Kosten für eine Modernisierung der Turbine sind ähnlich hoch wie die Anschaffungskosten.

Dampfturbine

Unser Angebot

Unser Versprechen an Sie lautet, den Betrieb Ihres Wasser-/Dampfkreislaufs effizient zu machen und den Prozess verlangsamende Vakuum- und Dichteänderungen zu vermindern. Wir bieten eine breite Palette an Lösungen, Technologien und Dienstleistungen, die die Anforderungen Ihrer Anwendung erfüllen. Alle unsere Geräte zur Messung von Füllstand, Druck, Durchfluss, Temperatur und für die Flüssigkeitsanalyse sind nach höchsten Qualitätsstandards gefertigt, um konsistente Leistung und Kompatibilität zu gewährleisten. Wir bieten komplette Bypasslösungen, die:

  • Lebenszykluskosten optimieren

  • Zeitaufwand für Planung und Beschaffung reduzieren

  • Installations- und Montagekosten minimieren

  • Sicherheitsstandards für Kraftwerke (Druckgeräterichtlinie) erfüllen

  • Wartungskosten reduzieren

Steigern Sie die Effizienz des Wasser-/Dampfkreislaufs

  • Prozessabbild eines Wasser-/Dampfkreislaufs ©Endress+Hauser

    Wasser-/Dampfkreislauf

Anwendungen

Kondensator (Hotwell)

Hauptaufgabe des Dampfkondensators ist es, den Dampf der Niederdruckturbine zu kondensieren und in Wasser umzuwandeln, das im Kessel als Speisewasser wiederverwendet werden kann. Das Vakuum dieses Dampfes ist entscheidend, um mehr Energie zu erzeugen. Hierzu bedarf es jedoch anwenderfreundlicher Überprüfungen und Wartungsmaßnahmen und jederzeit zuverlässiger Füllstandmessungen. Wie lösen Sie Messungen im Vakuumbereich und wie warten Sie Ihre Füllstandmessgeräte? Testen Sie unser geführtes Radar – eine hervorragende Alternative zu traditionellen Füllstandmessgeräten, die mittels Differenzdruck oder Verdränger arbeiten.

Füllstandmessung im Hauptkondensator (Hotwell)

Dampftrommel und Vorwärmer

Niedrige Wasserstände führen zu einer Überhitzung der Wasserrohre und damit zu teuren Reparaturen, Stillstandszeiten und schweren Unfällen des Bedienpersonals. Bei einem zu hohen Wasserstand kann Wasser in die Überhitzer oder Turbine verschleppt werden. Dies führt zu hohen Wartungskosten, Turbinen- oder Kesselausfällen und verminderter Effizienz. Zur Überwachung des Füllstands sind hochentwickelte Techniken wie geführtes Radar erforderlich, da die Füllstandmessung sehr genau sein und an das Steuerungssystem übertragen werden muss.

Lösung von Endress+Hauser für die Füllstandmessung in der Dampftrommel

Vorteile

Dank unseres über 60-jährigen Anwendungs-Know-hows bei Wasser‑/Dampfkreisläufen können wir unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Lebenszykluskosten zu optimieren und die Zeit für Planung und Beschaffung zu verkürzen. Unser Ziel ist es, technische Lösungen bereitzustellen, die einfacher, sicherer und präziser sind und kontinuierliche Vorteile für die Prozesse in Ihrer Anlage bedeuten.

25 %

Kostensenkung beim Einsatz einer hochwertigen Füllstandmesslösung mit geführtem Radar in Bypasskammern von Dampfbehältern

1

Ein Ansprechpartner für die gesamte Montage

100.000

installierte Levelflex-Bypasslösungen weltweit

Erfolgsstorys