Die Endress+Hauser Gruppe

Medienzentrum

Events

Ihre Karriere bei Endress+Hauser

Unser Support: stets in Ihrer Nähe

Umkehrosmose in einer Demineralisierungsanlage

Gestalten Sie Ihre Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration wirtschaftlicher

Membranbasierte Prozesse müssen sorgfältig überwacht werden, um Qualität und Verfügbarkeit zu gewährleisten

Meerwasserentsalzung, Wasserwiederverwendung und andere moderne Prozesse nutzen zur Wasseraufbereitung Technologien mit Membranfiltern. Diese Techniken haben sich als äußerst zuverlässig erwiesen und werden immer öfter kommerziell eingesetzt. Aus wirtschaftlicher Sicht besteht die Aufgabe darin, das richtige Gleichgewicht zu finden, um längere Reinigungszyklen des Filtrationssystems zu erreichen und gleichzeitig irreversible Membranblockaden oder Beschädigungen zu vermeiden.

86,8

Mio. Kubikmeter

Trinkwasser werden täglich weltweit durch Meerwassserentsalzungsanlagen erzeugt. Nach Angaben der International Desalination Association (IDA) sind mehr als 300 Mio. Menschen auf dieses Wasser angewiesen.

Weitere Fakten zum Thema "Meerwasserentsalzung" von der IDA

Unser Angebot

Produktsicherheit und Zuverlässigkeit sind die beiden wichtigsten Ziele bei der Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration. Der mechanische Schutz wird hauptsächlich mittels Druck und Differenzdruck überwacht. Der Durchfluss dient hingegen als grundlegender Prozessparameter. Scaling- und Fouling-Prozesse können durch eine genaue Qualitätsüberwachung im Zulauf reduziert werden.

  • Präzise Druckmessung

  • Qualitätsüberwachung im Zulauf.

Membranfiltration auf einen Blick

  • Membranfiltration ©Endress+Hauser

Optimieren Sie Ihre Membranfiltration

Die Druckmessung ist für den Schutz der Membran entscheidend

Die Druckmessung im Zulaufbereich ist entscheidend für die Feststellung, ob die Filtration korrekt verläuft, und um Druckspitzen schnell zu erkennen und so eine Beschädigung der Membranen zu vermeiden. Die Druckmessgeräte müssen bei dieser Anwendung langfristige, zuverlässige Messungen mit geringer Drift ermöglichen. Da Druckspitzen wahrscheinlich sind, ist eine Hochdruck-Überlastfestigkeit erforderlich. Wegen der großen Zahl von Druckmessstellen im Prozess ist ein geringerer Ersatzteilbedarf der installierten Geräte ebenfalls von Vorteil.

Druckmessumformer in einer Membranfiltrationsanlage

Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Zulaufüberwachung

Verschiedene Parameter dienen zur Überwachung der Zulaufqualität: pH, Trübung, Chlor, SAK, Leitfähigkeit und Redox-Messung. Die typischen Anforderungen an Qualitätsmessungen im Zulauf sind langfristige Zuverlässigkeit, geringe Wartung sowie einfache Kalibrierung und Dokumentation der Sensoren. Unsere individuell anpassbaren Analysetafeln unterstützen eine einfache Inbetriebnahme und Bedienung und werden vorzugsweise in einem Bypass installiert. Zudem ermöglicht unsere digitale Memosens Sensortechnologie eine komfortable Kalibrierung und Dokumentation.

Die Zulaufqualität muss strikt überwacht werden, um eine Beschädigung der Membranen zu vermeiden.

Vorteile

Endress+Hauser kann selbst komplizierte Anwendungen mit verschiedenen Messparametern einfach gestalten - dank unseres umfangreichen Portfolios und unserer innovativen Technologien - wie z. B. Memosens -, die es Ihnen ermöglichen, die ersten Schritte auf dem Weg in eine digitale Zukunft zu gehen. Auf diese Weise können wir Ihnen nicht nur dabei helfen, die Verfügbarkeit und Qualität Ihrer Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration sicherzustellen, sondern auch dabei, die Kosten für Wartung und Kalibrierung zu reduzieren.

40 %

längere Lebensdauer von Memosens-Sensoren

250.000

installierte Memosens-Sensoren weltweit

10 Mio.

installierte Geräte weltweit