Erdgas

Zuverlässige, robuste Gasanalyselösungen, die dauerhaft die Pipeline-Sicherheit gewährleisten

Überwachung von Verunreinigungen wie H2S und H2O, um Leitungen vor Korrosion und Verstopfung durch Hydratbildung zu schützen und die Einhaltung der Qualitätsvorgaben für den eichpflichtigen Verkehr sicherzustellen

Feuchtigkeit (H2O) in Erdgasleitungen

Ein niedriger Feuchtigkeitsgehalt ist kritisch, um die Qualitätsvorgaben einzuhalten und die Leitungen vor Korrosion zu schützen. Messbereich beginnt bei 0 bis 100 ppmv.

Herkömmliches Verfahren

Ein hoher Gehalt an festen und flüssigen Verunreinigungen sowie schwankende Konzentrationen (Glykol, Methanol, Kompressoröl, Schwefelverbindungen) erschweren die Feuchtigkeitsmessung

  • Bei Sensoren, die sensitive Flächen für die Adsorption verwenden, kommt es zu Wet-up- oder Dry-down-Verzögerungen

  • Einige Feuchtigkeitssensoren können durch Verunreinigungen zerstört werden

  • Gegenseitige Beeinflussung beeinträchtigt die Feuchtigkeitsmesswerte

  • Al2O3-Sensoren reagieren langsam und sprechen auch auf andere Komponenten von Erdgas an

Unsere Lösung

SpectraSensors Tunable Diode Laser – Absorption Spectroscopy (TDLAS): Die robuste Lösung für Erdgasleitungen – mit äußerst geringem Wartungsbedarf, ohne Interferenzen und ohne Beeinträchtigung durch Glykol, Methanol, Amine, H2S, Feuchtigkeitströpfchen usw.

Lesen Sie hier die ausführliche Applikationsschrift zu Lösungen für die Gasanalyse

Typische Analyte und Messbereiche

  • Analyt: H2S – Bereich: 0-10 bis 0-5000 ppmv

  • Analyt: H2O – Bereich: 0-100 bis 0-2500 ppmv

  • Analyt: CO2 – Bereich: 0-5 bis 0-20 %

Überwachung von Verunreinigungen wie H₂S und H₂O, um Leitungen vor Korrosion und Verstopfung zu schützen
Zuverlässige, robuste Gasanalyselösungen für dauerhafte Leitungssicherheit

Downloads