Neues Regionalzentrum an der US-Golfküste

Endress+Hauser legt Grundstein für Campus in Pearland, Texas

Endress+Hauser investiert rund 32 Millionen Euro in ein neues Regionalzentrum an der Golfküste der USA. Das Unternehmen hat dafür am 7. März 2019 in Pearland in der Nähe von Houston (Texas) offiziell den Grundstein gelegt. Die Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant.

Der neue Endress+Hauser Campus mit insgesamt 10.000 Quadratmetern Nutzfläche umfasst ein Kalibrierzentrum, eine Reparaturwerkstatt sowie eine hochmoderne verfahrenstechnische Schulungsanlage. Verschiedene Teams unterstützen die Produkte, Lösungen und Dienstleistungen für die Prozessautomatisierung von Endress+Hauser, die Gasanalysesysteme von SpectraSensors sowie die Produktlinien von Analytik Jena für die Laborinstrumentierung.

Auch der Endress+Hauser Vertriebs- und Servicepartner für die Golfregion, Vector Controls and Automation Group, wird Büros und Lagerräume beziehen. Rund 110 Menschen werden auf dem neuen Campus arbeiten.

Nähe zu Partnern und Kunden

„Wir investieren in das Wachstum und die weitere Expansion auf dem US-Markt“, sagte Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe. Pat Irwin, als Area Vice President zuständig für die Region Golfküste bei Endress+Hauser, sowie Jared Boudreaux, Präsident von Vector Controls and Automation, sind sich einig: „Wir haben unsere lokale Marktpräsenz im Raum Houston ausgebaut. Die Investition stärkt unsere Position weiter und bestätigt unsere Wachstumsstrategien für die kommenden Jahre.“

Endress+Hauser legt Grundstein für Campus in Pearland, Texas ©Endress+Hauser

Endress+Hauser legt Grundstein für Campus in Pearland, Texas.

Neues Regionalzentrum von Endress+Hauser an der US-Golfküste ©Endress+Hauser

Rendering des neuen Regionalzentrums an der US-Golfküste.

Kontakt